Im Rahmen von „Wachau in Echtzeit“ gab es am 29. November 2019 in Melk die Möglichkeit, eine fulminante Premiere mitzuerleben. Gerti Drassl und Brot und Sterne präsentierten erstmals ihr heuer erschienenes Klangbuch „Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus“ in einer szenischen Lesung in voller Länge live.

Die fesselnde Darbietung der Schauspielerin Gerti Drassl überzeugte das Publikum im bis auf den letzten Platz ausverkauften Saal in der Tischlerei Melk. Drassl liest Lavant mit großer Empathie, aber unaufgeregt und doch äußerst präzise. Als musikalische Umrahmung wird man von den sphärischen Klängen des Ensembles Brot und Sterne auch durch die schwierigsten Stellen des Textes getragen, niemals aufdringlich, aber immer präsent und in großer Harmonie mit dem Lavantschen Monolog.

© Franz Gleiß

© Franz Gleiß

Die Aufnahme ist als Klangbuch im Mandelbaum Verlag erschienen und zum Beispiel hier bestellbar.

Helfen Sie mit, die „Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus“ zum Ö1 Hörspiel des Jahres 2019 zu machen.

So geht´s:

Email mit Inhalt „Hörspiel des Jahres 2019: Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus“

An hoerspiel@orf.at senden

Einsendeschluss: 17. Jänner 2020

Weitere Informationen zum Ö1 Hörspiel des Jahres finden Sie hier

MV

Lesung und Mitgliederversammlung

Am 9. Juni 2017 findet in Wien die 1. Ordentliche Mitgliederversammlung der Internationalen Christine Lavant Gesellschaft und eine Lesung der 1. Lavant-Preisträgerin Kathrin Schmidt statt. Wir würden uns sehr freuen, Sie bei der Mitgliederversammlung und bei der Lesung begrüßen zu dürfen. Zögern Sie auch nicht, Freunde oder Bekannte, die möglicherweise an einer Mitgliedschaft in der Internationalen Christine Lavant Gesellschaft interessiert sind, als Gäste mitzubringen.

Wann? 9. Juni 2017 von 16:30 bis 18:30
Wo? im Gwölb beim Pfarrwirt, Pfarrplatz 5, 1190 Wien

Tagesordnung und Programm:

  • Eröffnung und Begrüßung
  • Bericht des Präsidenten
  • Bericht des Literarischen Beirates
  • Allfälliges
  • Lesung der 1. Christine-Lavant-Preisträgerin Kathrin Schmidt aus ihrem Roman „Kapoks Schwestern“. Die Lesung wird musikalisch umrahmt vom ersten Solo-Cellisten der Wiener Philharmoniker Franz Bartholomey.

Im Anschluss an die Lesung wird es die Gelegenheit geben, bei einem Glas Wein mit der Autorin, mit dem Vorstand und dem Literarischen Beirat der Gesellschaft ins Gespräch zu kommen. Auf dem Büchertisch werden Sie die Werke der beiden großen Autorinnen Christine Lavant und  Kathrin Schmidt finden.

Sollten Sie die Möglichkeit nutzen wollen, im Anschluss an die Versammlung beim Mayer am Pfarrplatz oder im Pfarrwirt einen Tisch zu reservieren, so können wir dies gerne für Sie übernehmen.

Um Ihre Anmeldungen bitten wir Sie bis spätestens 2. Juni 2017 an office@christine-lavant.com

Christine Lavant Preis 2016

Der erste Christine Lavant Preis wurde am Sonntag, den 13. November 2016 um 11 Uhr im Rahmen einer Matinee im ORF Radio-Kulturhaus an die deutsche Schriftstellerin Kathrin Schmidt übergeben. Die Schauspielerin Andrea Eckert las aus Lavant Texten, der Saxophonist Edgar Unterkirchner umrahmte die Matinee musikalisch. Die Laudatio sprach Literaturwissenschaftlerin Daniela Strigl, ORF Kulturredakteurin Katja Gasser moderierte. Ein Empfang im Foyer des Radio Kulturhauses beschloss die Preisverleihung, die in HD aufgezeichnet wurde. Förderer und Sponsoren dieser Veranstaltung sind Ingrid Flick, die Hans Schmid Privatstiftung und die Allianz-Elementar Versicherung. Medienpartner sind der ORF mit dem Kultursender Ö1, das RadioKulturhaus und die Buch Wien.

Der Christine Lavant Preis wird unterstützt von:

Druck

HSPS_MFG_Karte_210x105

Unbenannt

oe1_4c_h

bw16logo

rkh_4c_q